Schnarchdiagnostik und -therapie

 

 

 

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Problem. Es handelt sich dabei jedoch nicht um keine Krankheit, sondern um ein lästiges Phänomen, das nicht selten die Partnerin oder den Partner aus dem gemeinsamen Schlafzimmer vertreibt.

 

Dabei ist Schnarchen aber nicht gleich Schnarchen!

 

Zu unterscheiden ist zwischen dem einfachen Schnarchen und dem gefährlichen Schnarchen

 

 

Das einfache Schnarchen entsteht durch eine anatomische und/oder funktionelle Enge in den Atemwegen. Es kommt zu Vibrationen des weichen Gaumens, die das typische Schnarch-Geräusch hervorrufen.

 

 

Gefährliches Schnarchen (gefährlich, weil verbunden mit Atempausen) bedeutet, dass während des Schlafens Atempausen (Apnoen) auftreten, die zu einer Sauerstoffentsättigung im Blut führen. Die Atempausen wiederum bewirken eine - vom Betroffenen nicht immer bemerkte - Weckreaktion, welche die Atmung wieder eintreten lässt. Dieses Wiedereinsetzen der Atmung ist dann begleitet von teilweise sehr lauten Atemgeräuschen, die im Laufe der Nacht stark wechseln. Die gesamte Schlafstruktur wird damit derart gestört, dass ein erholsamer Schlaf kaum noch erreicht werden kann. Tagesschläfrigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, überhöhte Reizbarkeit und auch Potenzschwäche können die Folge sein.

 

 

Ein Schlafapnoesyndrom erhöht das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall) und kann chronische Kopfschmerzen verursachen. Sogar das Auftreten von Refluxerkrankungen mit seinen Folgen ist nachgewiesen.

 

Besonders Alkoholgenuss, Übergewicht sowie Veränderungen in den Atem- und Schluckwegen (Nase, Gaumen, Mandeln, Zungengrund, Kieferstellung, Tumoren) begünstigen Schnarchen und das Schlafapnoesyndrom.

 

An diesen Punkten setzen dann auch die in unserer Praxis durchgeführten Therapien an. Je nach Befund, der bei der Erstuntersuchung oder der Schlafendoskopie erhoben wird, kommen verschiedene Therapieformen zum Einsatz. Oft ist eine Multi-Level-Therapie notwendig, d. h., es werden verschiedene anatomische Veränderungen gleichzeitig therapiert.

 

 

Therapie

 

Wir benutzen neben konventionellen chirurgischen Verfahren die Radiofrequenztherapie, setzen in Nase und Rachen den LASER ein und/oder behandeln konservativ mit Protrusionsschienen, wobei eine enge Zusammenarbeit mit Zahnärzten in einem Kompetenznetz (Somnologisches Netzwerk Vordertaunus) alle Vorteile für den Patienten bietet.

 

In der American Sleep Clinic in Frankfurt können wir außerdem selbst unsere Patienten untersuchen, wobei für diesen Fall ein bis zwei Nächte im Schlaflabor eingeplant werden müssen. Besteht bei einem Schlafapnoesyndrom die Notwendigkeit, leiten wird dort die nächtliche Beatmung mit CPAP- Geräten ein.

 

 

 

Sprechen Sie uns an,

wenn Sie Fragen zu den einzelnen Verfahren haben!

 

Die "Schnarcher-Sprechstunde" findet
nach Terminabsprache freitags statt.

 

 

 

 

Nach oben

Sie arbeiten gerne in einem netten Team,
in schönem Ambiente im Herzen Oberursels?

Dann sind Sie die Richtige für uns!


Wir suchen eine Arzthelferin für ca. 15 Std. wöchentlich.


Bewerbung schriftlich oder persönlich an:
Praxis-Team Dr. (Uni. Padua) Eike Müller · HNO Oberursel
Nassauerstr. 10 · 61440 Oberursel
Tel. 06171-584300 · termin@hno-oberursel.de

OK